Der „Achterhoekse“ Teil vom Ludgerpfad fertiggestel

Im Oktober 2008 wurde der Ludgerpfad mit einem Spaziergang von “Mönchen” eröffnet. Der Wanderweg, der damals von Zutphen nach Aalten führte, folgte Orten in der Achterhoek, die uns an Ludger erinnern, wie das Ludgerus-Gebäude in Vierakker, das Widapa-Denkmal in Hengelo (Gld), das Ludgerkerkje in Zelhem, die Statue vor dem Ludger-College in Doetinchem, das schöne Ludger-Fenster in Zieuwent und der Ludger-Baum in Aalten. Der Weg ging und geht natürlich auch noch immer entlang Den Elter, wo im März 2009 ein Ludger-Denkmal enthüllt wurde.

Der Pfad wurde 2008 in Buchform veröffentlicht. Ein Nachdruck dieser Broschüre von 2011 ist noch im Ludger-Kreise erhältlich. In der Zwischenzeit sahen wir Möglichkeiten, viele Etappen des Weges zu verschönern. So wandern die Wanderer durch wunderschöne Natur und an weniger befahrenen Straßen entlang. Außerdem hat Ludger vor 1200 Jahren nicht in Aalten Halt gemacht. Er ging weiter nach Westfalen und landete in Münster und sogar in Werden! Wir wünschen uns, dass der Weg nach Münster verlängert wird. Wir diskutieren dies mit unseren deutschen Freunden. Dort gibt es bereits einen Teil der gewünschten Route. Das ist der wunderschön ausgeführte Baumberger Ludgerusweg. Der „Achterhoekse“ Ludgerpfad endet jetzt gleich hinter der Grenze im Dörfchen Burlo.

Der erneuerte Ludgerpfad finden Sie vorläufig auf unserer Website www.ludgerkring.nl. Er besteht aus 18 relativ kurzen Etappen zwischen 4 und 12 km. Alle Etappen beginnen und enden an einer Bushaltestelle oder an einem Bahnhof. Jede Etappe wird in beide Richtungen beschrieben und ist mit einem Plan versehen. Zusätzlich können die GPS-Routen des gesamten Achterhoekse Ludgerpfades zur Verwendung auf einem Smartphone heruntergeladen werden. Pro Etappe gibt es Informationen über Dinge, die an Ludger erinnern oder auf andere Weise historisch interessant sind.

Wir laden Sie herzlich ein, die Website zu besuchen und einige Etappen oder den gesamten Weg zu wandern. Radfahren ist ebenfalls möglich, aber dann sollten Sie sich hier und da die markierte Route auf den Karten genauer ansehen.


Ludgerpfad, Hauptstrecke in blau, zusätzliche Etappen in grün.